2003 - Belg. Ardennen, Luxembourg


 

 

Prolog:    Peer Blues-Festival

 

 

 

 

 

 

(brbf online siehe LINKS)

 

Was macht man in Belgien? Ok, man kann das "tolle" belgische Bier in sich hineinschütten, Fritten futtern und alles mit weisser Soße und Mayonaise ertränken und sich über die speziellen Öffnungszeiten von EC / Visa Geldautomaten ärgern. Aber eines geht wunderbar: Live-Musik!

 

Jedes Jahr im Juli findet in Peer das "Belgium Rhythm 'n' Blues Festival" statt. Peer liegt in der Provinz Limburg, Nähe Dreiländereck D-NL-B. Ich selbst war in diesem Jahr zum ersten mal in Peer - lohnt sich wirklich. Tolle Musik, tolle Leute - fette Fritten und Jupiler-Bier! Camping dort geht gut (aber nicht unmittelbar auf dem Festivalgelände).

 

Auch hier gab's wieder typisches Bike-Campen: man konnte jede Wette eingehen, dass spätestens morgens gegen 04:00 Uhr ein Harley-Kalli seine Schüssel anschmiss - wenn sie denn auch mal ansprang! Vermutlich hat dies immer drei Gründe:

 

1.) Die anderen Biker und Camper sollen sich auch an dem irren Sound erfreuen dürfen.

 

2.) Der Harley-Owner hat Angst, dass sich irgendwas am Soundsystem verstellt haben könnte.

 

3.) Der Harley-Owner hat (die berechtigte) Angst, dass die Karre überhaupt nicht mehr läuft, und checkt lieber zur Sicherheit nachts die Gesamtfunktionstüchtigkeit.

 

Leute, ich sach' Euch eins: geil war's !  See ya next year!

 


 

Belgische Ardennen

 

2003_01_Mopped_Belgien_Ardennen.jpg (212839 Byte)

Zeltplatz in den Ardennen

(Nähe Rochefort)

 

2003_02_Mopped_Frankreich_Sedan.jpg (159514 Byte)

Stadthaus in Sedan (F)

 

 

Ok, nach dem wir das o.g. Festival überlebt hatten, ging's zum eigentlichen Zweck: Mopped, Mopped, Mopped ! Von Peer kommend bis Lüttich ist die Landschaft eher eintönig, aber ab Lüttich fangen die tollen NSG-Strecken an (NSG = Nur Super Gelände).

 

(Anmerkung: auf deutschen Landkarten bedeutet NSG = Naturschutzgebiet)

 

Die Ardennen sind das typische Mittelgebirge: enge Straßen durch viel Grün, schöne Kurven, tolle Landschaft. Eben halt genau das richtige für uns Dakar-Fahrer. Campingplätze gibt's in Wallonien genug, Übernachtungen sind kein Problem. Einzig die Bargeldversorgung aus den Automaten hat noch nicht das zeitgemässe Niveau erreicht, denn viele Geldautomaten (von denen es nur wenige gibt) spucken erst ab 14:00 Uhr Cash über Auslandskarten aus. Für diesen "kundenfreundlichen" Schwachsinn habe ich bis heute keine Erklärung. Technische Gründe sind wohl auszuschließen.

U.a. aus diesem Grund sind wir mal eben nach Frankreich rüber (Sedan). Dort gibt's alles: cash-machines, Croissants, belles femmes ...

 


 

Luxembourg

 

In Luxembourg kann man sich nicht nur als Steuerflüchtling rumtreiben, sondern auch dort richtig schön biken! Landschaftlich ist es dort quasi wie in den Ardennen. Ettelbruck ist im Großherzogtum einer der "größeren" Orte. Und der Sprit ist dort richtig billig !

 

2003_03_Mopped_Lux_Ettelbruck.jpg (158821 Byte)

2003_04_Mopped_Lux_Ettelbruck.jpg (91456 Byte)

2003_05_Mopped_Lux_Ettelbruck.jpg (123215 Byte)

In Ettelbruck

 

Nähe Ettelbruck

 

Der Kurvenfresser

 

 


 

Mosel

 

2003_06_Mopped_Moselknick.jpg (201244 Byte)

 

2003_07_Mopped_Moselknick.jpg (115516 Byte)

 

Ja, was soll man noch zur Mosel sagen? Wein, Touristen, Hochwasser, ... alles gibt's dort in schöner Regelmässigkeit. Die Lanschaft ist super, aber es macht nur bedingt Spass, sich mit den Moppeds über volle, überbreite Bundesstraßen zu bewegen. Aber wer schön die Augen aufmacht, findet tolle einsame Plätze mit (halb-) legalen Feuerstellen.